Bad Schönborn, 27.01.20

Bedeckt

Wetterdaten von openweathermap.org

Deutsche Exporte nach Großbritannien sinken – Im Zuge des Brexits sind die deutschen Exporte nach Großbritannien deutlich gesunken. Von Januar bis November 2019 führten deutsche Unternehmen Waren im Wert von 73,6 Milliarden Euro nach Großbritannien aus - das waren drei Milliarden Euro oder vier Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.  +++  Mehr als 15.000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote – Bei Kontrollen der Dieselfahrverbote in vier deutschen Städten sind bislang über 15.000 Verstöße festgestellt worden. Die meisten Autofahrer wurden in Darmstadt und Stuttgart ertappt, wie Anfragen der dpa ergaben. Stuttgart ist die einzige Stadt, in der das Fahrverbot im gesamten Stadtgebiet gilt.  +++  Firmen-Chefsessel bleibt oft in der Familie – In vielen Familienunternehmen wird die Gründergeneration gerade von den Kindern abgelöst. Bei einer Umfrage der Stiftung Familienunternehmen sahen es 71 Prozent der potenziellen Nachfolger als wahrscheinlich an, «dass sie bis zum 40. Geburtstag Geschäftsführer des Familienunternehmens sein werden».  +++  Carsharing-Anbieter Turo zielt auf weitere Städte – Zwei Jahre nach seinem Start in Deutschland sieht sich der Carsharing-Marktplatz Turo mit seinem Wachstum auf Kurs und peilt neben Berlin und München offenbar weitere Städte an. Die Zahl der hierzulande verfügbaren Fahrzeuge sei 2019 um mehr als 150 Prozent auf nun rund 4.900 gestiegen.  +++  Billie Eilish dominiert die Grammy-Awards – Billie Eilish ist die Siegerin der Grammy Awards. Sie bekam für «When We All Fall Asleep, Where Do We Go?» den Preis als «Album des Jahres». Ihr Lied «Bad Guy» wurde sowohl als «Song des Jahres» als auch auch als «Aufnahme des Jahres» ausgezeichnet. Zudem wurde sie als «Bester neuer Künstler» geehrt.  +++  Wagner nach einem Jahr China: «Dankbar» – Ex-Fußball-Nationalstürmer Sandro Wagner hat seinen Wechsel nach China vor einem Jahr nicht bereut. «Nachdem ich mich mehr und mehr an alles gewöhnt hatte, lief es super. Ich habe regelmäßig getroffen, bin zu einem Führungsspieler geworden und durfte sogar einmal die Kapitänsbinde tragen», sagte er.  +++  Stars gedenken bei Grammy Awards Kobe Bryant – Wegen des tödlichen Helikopter-Absturzes um Basketballer-Ikone Kobe Bryant rückte die Preisvergabe bei den Grammy Awards in Los Angeles etwas in den Hintergrund. «Wir stehen hier, und unsere Herzen sind gebrochen, im Haus, das Kobe erschaffen hat», sagte Alicia Keys zu Beginn im Staples Center.  +++  Coronavirus drückt Dax ins Minus – Die Sorgen vor der weiteren Verbreitung des Coronavirus haben den Dax wieder fest im Griff.Er sackte am Montag um 1,36 Prozent auf 13.391,90 Punkte ab. Der MDax fiel zu Wochenbeginn um 1,40 Prozent auf 28.398,64 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 lag 1,2 Prozent im Minus.  +++  «Flake» Lorenz: Wiedervereinigung war «Sauerei» – Rammstein-Keyboarder Christian «Flake» Lorenz hat die Wiedervereinigung «im Großen und Ganzen» als «Sauerei» kritisiert. «Wir wurden als unnützes Land angegliedert, ganze Biografien für wertlos erklärt, Firmen geschlossen, damit sich die Westfirmen breitmachen konnten», sagte er dem «Standard».  +++  Australian Open: Thiem erstmals im Viertelfinale – Der zweimalige French-Open-Finalist Dominic Thiem hat als erster österreichischer Tennisprofi seit 18 Jahren das Viertelfinale der Australian Open erreicht. Der Weltranglisten-Fünfte bezwang den Franzosen Gael Monfils 6:2, 6:4, 6:4. Thiem spielt nun gegen Rafael Nadal oder Nick Kyrgios.  +++  Nowitzki tief getroffen von Bryants Tod – Dirk Nowitzki hat sich vom Tod Kobe Bryants «wirklich hart getroffen» gezeigt: «Du wirst immer vermisst werden. Du wirst immer in Erinnerung bleiben. Du wirst immer geliebt werden. Ruhe in Frieden mit deinem Engel Gigi», schrieb Nowitzki und brachte sein Beileid für Bryants Familie zum Ausdruck.  +++  Coronavirus: Mongolei schließt Grenze zu China – Aus Angst vor einer Einschleppung des neuen Coronavirus hat die Mongolei ihre Grenzen zu China geschlossen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Montsame. Bislang gibt es demnach keine bestätigte Infektion in der Mongolei. Alle Bildungseinrichtungen sollen zudem bis zum 2. März geschlossen bleiben.  +++  Fiktive Abrechnung von Unfällen hinterfragt – Beim Verkehrsgerichtstag in Goslar will man darüber diskutieren, ob die «fiktive» Schadensregulierung zu «ungerechtfertigter Bereicherung» führt. Zurzeit benötigt man nur einen Kostenvoranschlag oder ein Sachverständigengutachten, um sich den Betrag von der Versicherung auszahlen zu lassen.  +++  RKI: Kaum Virus-Gefahr in Deutschland – Deutschland ist nach Ansicht des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin gut vor dem neuen Coronavirus aus China geschützt. An Flughäfen, wo das Virus eingeschleppt werden könnte, sei man dank stetiger Übungen «sehr gut gewappnet», sagte RKI-Präsident Lothar Wieler.  +++  Tote bei Überschwemmungen in Brasilien – Bei den Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen in Südbrasilien sind neuen Erkenntnissen zufolge mindestens 44 Menschen ums Leben gekommen. Außerdem gab es noch 19 Vermisste, wie der Zivilschutz des Bundesstaates Minas Gerais mitteilte. Knapp 14.000 Bewohner mussten ihre Unterkünfte verlassen.  +++  Kramp-Karrenbauer verteidigt Irak-Einsatz – Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat den Einsatz der Bundeswehr im Irak verteidigt. «Wir kämpfen dort gegen den IS, eine schreckliche Terrororganisation», sagte sie. Sie halte nichts davon, dass man den Druck verringern könne, weil die Terrormiliz schwächer geworden sei.  +++  Dämpfer für Salvinis «Lega» bei wichtiger Wahl – Matteo Salvini scheint mit seiner rechtspopulistischen Lega bei einer wichtigen Regionalwahl in Italien eine Niederlage erlitten zu haben. In der Emilia-Romagna kam die Lega-Kandidatin Lucia Borgonzoni auf rund 44 Prozent. Der amtierende Regionalpräsident, Stefano Bonaccini, erhielt gut 51 Prozent.  +++  Rakete trifft US-Botschaft in Bagdad – Nach mehreren Raketenangriffen auf US-Ziele im Irak ist nun auch das Gelände der US-Botschaft in Bagdad direkt getroffen worden. Der geschäftsführende Ministerpräsident Adel Abdel Mahdi bestätigte den Angriff und kündigte an, dass irakische Sicherheitskräfte den Fall untersuchen würden.  +++  Umweltministerium reduziert Flüge – Das Bundesumweltministerium hat nach eigenen Angaben die Zahl der Flüge seiner Mitarbeiter zwischen den Dienstsitzen Bonn und Berlin stark zurückgefahren. Von September bis Dezember 2019 gab es demnach 429 Flüge zwischen beiden Städten - im selben Zeitraum des Vorjahres waren es noch 992.  +++  Regen und dichte Bewölkung – Im Tagesverlauf im Südwesten von Westen her neuer Regen. Temperaturmaxima 6 bis 11, im höheren Bergland um 1 bis 5 Grad. Schwacher bis mäßiger, teils böig auffrischender Süd- bis Südwestwind. Auf Bergen stürmische Böen oder (schwere) Sturmböen.  +++  Weltweite Trauer um Basketball-Ikone Bryant – Der überraschende Unfalltod von Basketball-Legende Kobe Bryant ist überall mit ungläubigem Entsetzen aufgenommen worden. Der ehemalige Spieler der Lakers kam bei einem Hubschrauberabsturz in Kalifornien ums Leben - zusammen mit seiner 13 Jahre alten Tochter Gianna und sieben weiteren Insassen.  +++